Donnerstag, 16.05.2019

Tagesfahrt Möhnetalsperre und Soest, Besichtigung Kraftwerk, Filmvorführung, Kontrollstollen, Altstadtführung in Soest

Ap.: Helga Nütten        Tel. 02522-5409
        K.H. Wesemann  Tel. 02522-5909195
        Theo Elbracht     Tel. 02522-6565


Kosten: 26€ (Fahrt, Führungen, Eintritte) Gelegenheit zum Mittagessen

09.15 Uhr Busabfahrt ab Parkplatz am Hallenbad, Weitkampweg 1

10.45 Uhr Möhnetalsperre–Besichtigung (ca.1,5-2 Std.)

(Kombination Filmvorführung und Gang in den Kontrollstollen)

Wir machen darauf aufmerksam, dass die Temperatur im Kontrollstollen ganzjährig ca. +10° C beträgt. Wir empfehlen die Mitnahme einer Jacke und flache Schuhe für den teilweise mit Gittern ausgelegten Boden.
 

Anmeldung erforderlich bis 16.04.2019

Wir lernen den  Ruhrverband kennen und erfahren alles um und über das Thema Wasser.
Der Ruhrverband plant, baut, finanziert und betreibt mehr als 800 wasserwirtschaftliche Anlagen ( Talsperren, Kläranlagen, Stauseen, Regenbecken, Pumpwerke, Wasserkraftwerke, Entsorgungsanlagen) aus einer Hand. Der Erfolg zeigt sich in den guten Ablaufwerten der Ruhrverbandskläranlagen, der Qualität des Ruhrwassers und einer stets ausreichende Wasserführung.

 

 

Bild: Ruhrverband

Bild: Elbracht                                                             Bild: Elbracht                                                                                                                        Bild: Ruhrverband

13.00 Uhr    Weiterfahrt nach Soest

 

 

 

 

 

 

 

 

13.15 Uhr    Mittagessen in der Brauerei Christ in Soest

 

 

 

 

 

Bild: Stadt Soest

15.15 Uhr    Altstadtführung in Soest  (ca. 90 Min.)
Die Jahrhunderte werden lebendig in den engen Gassen und Winkeln, formen die Stadt und prägen ihr Bild. Soest atmet Geschichte, schöpft aus einer reichen Vergangenheit, die bis in die jüngere Steinzeit zurückreicht. Im mittelalterlichen Gefüge Deutschlands spielt Soest als Hansestadt eine entscheidende Rolle – Soester Kaufleute waren es, die an der Gründung des mächtigen Städtebundes „Hanse“ entscheidend mitwirkten. Die Silhouette der Stadt wird neben bedeutenden Kirchen von der mittelalterlichen Stadtumwallung und zahlreichen sehenswerten Profanbauten aus dem für Soest typischen Grünsandstein dominiert. Hübsche Fachwerkzeilen und romantische Gässchen prägen zudem den Stadtkern. Der Wall mit seinen Gräben ist zu zwei Dritteln erhalten.

Bilder: Elbracht

16.45–18.15 Uhr zur freien Verfügung
18.15 Uhr       Abfahrt in Soest
19.30 Uhr       geplante Ankunft in Oelde