Mittwoch, 08.06. + Donnerstag, 09.06.2022

2Tagesfahrt in den Taunus mit Kloster Eberbach, Saalburg, Idstein, Kronberg, Eltville, Bad Soden

 

Anmeldung   erforderlich bis 05.05.2022

 Ansprechpartner: Wolfgang Haschke Tel. 02522-2706
                                 Theo Elbracht         Tel. 02522-6565

 

      Rückkehr: am 9.06.  gegen 20.00 Uhr

 

      Kosten: 179 € pro Person im Doppelzimmer (ab mindestens 40 Personen)

 

      EZ-Zuschlag 25.00€

 

      Diese Kosten beinhalten: Fahrt, Unterkunft, Frühstück, Abendessen, Führungen u. Eintritte

 

      Die Kosten werden mit dem Busunternehmen direkt abgerechnet.

 

      Gelegenheit zu Mittagessen, Bezahlung individuell vor Ort.

      Der Ablauf ist wie folgt:

 

      Mittwoch 08. Juni
     
Abfahrt: 7.00 Uhr ab Hallenbad, Weitkampweg 1

  

     11.00 Uhr  geplante Ankunft in Idstein  im Taunus
     11.30 Uhr  Altstadtführung

 

      Der Taunus ist voller Geschichten. Von Kelten, Römern, Germanen und anderen. Zu finden mitten in der Landschaft,

      zu  besichtigen in alten Bauwerken und Museen, Zahlreiche historische Kirchen laden Interessierte zu einem Besuch ein.

 Die Unionskirche in Idstein
 Von außen eine evangelische Kirche wie viele andere. Von innen ein bedeutendes sakrales Kunstwerk.

  Zahlreiche  großformatige Decken- und Wandgemälde aus der Rubensschule zeigen Motive der Evangelien.

 Die Baugeschichte reicht

  bis  ins 13. Jahrhundert zurück. Die heutige Innenraumgestaltung erfolgte im 17. Jahrhundert.

 

      13.00Uhr  Mittagessen in Idstein
      14.30Uhr  Weiterfahrt nach Kronberg

      Kronberg im Taunus (eine Stadt mit Geschichte)

 

      Wahrzeichen der idyllischen Kleinstadt und Villenresidenz ist die beachtliche Ritterburg (13. Jahrhundert). Sehenswert sind       vor allem die Altstadt, ihre Streitkirche, der Victoria Park (Kaiserin Victoria hatte in Kronberg ihren Alterssitz), das

      Rathaus    sowie das Eichentor als letztes erhaltenes Tor der Stadtbefestigung.

 

      15.15 Uhr  Besuch der Burg Kronberg mit Prinzengarten u.a.m.

 

      Burg Kronberg

 

      Bergfried und Mauern sind schon von weitem gut sichtbar. Hinauf gelangen sie durch kleine, holprige Gassen und

      oben  angekommen erwartet Sie ein fantastischer Ausblick auf den Taunus und in die Rhein-Main-Ebene. Die Oberburg

      mit  dem aufgestockten Bergfried wurde etwa in der zweiten Hälfte des 12.Jahrhunderts erbaut. 1892 schenkte

      Kaiser  Wilhelm II die dem preußischen Staat gehörende und verfallene Burg seiner Mutter Viktoria. Sie wurde originalgetreu

      restauriert und ergänzt. 1911 wurde der sogenannte Prinzenturm errichtet.

 

     16.00 Uhr Freizeit in Kronberg

 

     17.00 Uhr  Weiterfahrt nach Bad Soden zum H+ Hotel, Königsteiner Str. 88

     17.30 Uhr  check  in
      gemeinsames Abendessen im Hotel

 

      Donnerstag  09.Juni

 

      08.00 Uhr Abfahrt nach Eltville

       Spaziergang durch die Altstadt und über die Rheinpromenade

 

      10.00 Uhr Führung im Kloster

 

       Kloster Eberbach blieb trotz seiner wechselvollen Geschichte stets mit dem Weinbau verbunden. 1136 kamen die

      Zisterzienser und gründeten eine Niederlassung. Sechs Jahre  später wirkten hier schon über 60 Mönche. Die

      Mainzer   Erzbischöfe stärkten der Abtei den Rücken, später wählten die Grafen von Katzenelnbogen sie als

      Erbbegräbnis.

      Eberbach ist nicht allein die Kirche sondern ein ganzes Klosterensemble, das eine fünf Meter hohe, noch

      großenteils    ursprüngliche Ringmauer umschließt. An das Querhaus der Kirche stößt der Ostflügel mit seinem

      grandiosen Kapitelsaal.

      Das Obergeschoss nimmt der nicht weniger als 73 Meter lange Mönchsschlafsaal fast ein. Für die pittoreske Note im

      Kreuzgang sorgt das Rot-Weiß des Fachwerks.

      11.30 Uhr Weiterfahrt nach Bad Homburg

 

      13.00 Uhr Mittagessen im Landgasthof Saalburg

 

      14.30 Uhr Führung in der Saalburg (1 Stunde)

 

      Römerkastell Saalburg(UNESCO-Welterbe Limes)

 

      Die Saalburg, zur Römerzeit ca.(83 v.Chr.) ein Kastell mit Lagerdorf an den Grenzen des Römischen Reiches zu

      den  germanischen Stammesgebieten, wurde auf Initiative Kaiser Wilhelm II um 1900 wieder aufgebaut. Die in der Welt

      einmalige Anlage gehört zum UNESCO-Welterbe Limes. Zu sehen sind die komplette Umwehrung, Gebäude aus Stein

      und  Holz sowie rekonstruierte Backöfen. Ein Rundgang gibt den Besuchern einen guten Einblick in die Geschichte,

      Kultur und Lebensart der Römer.

 

     16.00 Uhr Rückfahrt

 

      ca. 20.00Uhr geplante Ankunft in Oelde