Donnerstag 04. und 05.06.2019

2-Tagesfahrt nach Lüneburg und in die Lüneburger Heide

Anmeldung erforderlich bis 01.04.2020

 

Ap.: Bernhard Beining    Tel. 02522-831565
        Wolfgang Haschke Tel. 02522-2706

 

Kosten: 195 € / Person im DZ bei 40 Teilnehmern   55€ Zuschlag bei EZ
              (Fahrt, Ü/F, Abendessen, Eintritte, Führungen )
Die Kosten werden mit dem Busunternehmen direkt abgerechnet.
07.00 Uhr Busabfahrt ab Parkplatz am Hallenbad, Weitkampweg 1

 

Lüneburg  mit Führung „Salziger Rundgang“ Stadtführung mit Salzmuseum
 (Dauer ca. 2 Stunden)

Lüneburg
Der Wohlstand der ehemaligen Hansestadt, 956 erstmals erwähnt, gründete sich auf die Salzstöcke. Im späten Mittelalter boten sie Arbeit für 2000 Menschen und hatten damit einen der größten Industriestandorte.

 


1.wikipedia.org./Rathaus                                                                                       2.wikimedia.org./der Schütting

 

Wichtigstes Denkmal ist das Rathaus, wobei das Innere noch faszinierender ist als die oft umgestaltete Fassade (13.-18. Jh). Die Gerichtslaube mit Glasmosaikfenster (1410) und Fresken des Jüngsten Gerichtes sowie die Große Ratsstube mit Schnitzarbeiten im Renaissance-Stil von Albert von Soest sollte man sich ansehen.

 

4.wikimedia.org.kran-kaufhaus


3.wikimedia.org Johanniskirche                        

Die fünfschiffige gotische Johanniskirche steht „ Am Sande“ Um den Weststürmen trotzen zu können, erhielt der 108 Meter hohe Turm eine Neigung nach Westen, an der Spitze ist er etwa 2.20 Meter aus dem Lot. Besonders zu beachten ist der Hauptaltar im Hochchor (1430-85). Interessant ist auch die dreischiffige Kirche St. Nicolai, eine gotische sterngewölbte Backsteinbasilika (15.Jh.) Ganz in der Nähe befindet sich der historische Hafen an der Ilmenau. An der Lünertor –Straße steht das Alte Kaufhaus mit seiner schönen Barockfassade und der in seiner heutigen Form von 1797 stammende Alte Kran zum Beladen  der Schiffe mit Salz.

 

Deutsches Salzmuseum
Erst 1980 schloss das Salzwerk, eines der ältesten und größten Industriebetriebe Europas, seine Pforten. Seitdem erinnert es an seine ruhmreiche Vergangenheit. Die noch erhaltenen ehemaligen Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

 

5.wikimedia.org Salzmuseum                                                                                 6.lüneplaner.de mälzer Brau u.Tafelhaus

 

Mittagessen in der Altstadt ( Mälzer Brau- und Tafelhaus ) danach Freizeit

 

Rathausführung ( Dauer ca. 1 Stunde )

 

Check in im Domero Hotel Altes Kaufhaus

7.hotel.de altes kaufhaus

 

Abendessen in unserem Hotel und anschließend Freizeit

 

Fr. 05.06
8.30 Uhr Busrundfahrt mit unserem lokalen Reiseleiter
„Lüneburg und die Lüneburger  Heide“
Gelegenheit zum Mittagessen

 

 

Lüneburger Heide

 

8.wikimedia.de steingrund                                                               9.wikimedia.de lueneburger heide

Der dichte Mischwald der diese Gegend bis zum Mittelalter bedeckte, lieferte Holz für den Betrieb der riesigen Siedepfannen zur Salzgewinnung.Um die typische Heidelandschaft mit Heidekraut und Wacholder, Wald und Moor zu bewahren, wurden 1920 der Naturschutzpark Lüneburger- Heide (200km²) und 1963 der Naturpark Südheide (500km²) eingerichtet. Zu Fuß oder mit einer Kutsche kann man vor allem die Gegend zwischen der Ortschaft Undeloh und dem Dörfchen Wilsede am besten genießen.

 

Verabschiedung unseres Reiseleiters und Rückfahrt.

 

20.00 Uhr geplante Ankunft in Oelde