Donnerstag, 08.08.2019

Tagesfahrt ins Weserberland zur Hämelschenburg und nach Hameln

Dieser Tagesausflug, an dem 44 Personen teilnahmen, enthielt ein reichhaltiges Besuchs- und Besichtigungsprogramm. Unser erstes Reiseziel war die Hämelschenburg in Emmerthal nahe Hameln, ein Schloss, das ein Hauptwerk der Weserrenaissance ist und im 16. Jdt. von einem hier noch lebenden Rittergeschlecht erbaut wurde. Seine reich mit Giebeln, Erkern und Türmchen verzierte Außenfassade ist unbeschädigt erhalten geblieben. Die interessante Führung durch die Innenräume zeigte kostbare Möbel und viele wertvolle Gemälde, die davon erzählten, dass die Familie lange Zeit im Dienste vieler Königshäuser stand. Auch wurde uns die Kirche neben dem Schloss gezeigt, welche als erste freistehende protestantische Kirche kurz nach der Reformation errichtet und im Stil der damaligen Zeit ausgestattet wurde.

 

Der zweite Programmpunkt war eine Führung durch die Altstadt von Hameln, wo sich in der Gestalt von prächtigen Bürger- und Patrizierhäusern ebenfalls zahlreiche Zeugnisse der Weserrenaissance befinden. Die Führerinnen beschrieben, etwa am sog. Rattenfängerhaus, die besonderen Stilelemente dieser Kunstrichtung und erzählten anschaulich über wahre oder sagenhafte Begebenheiten aus der Stadtgeschichte.

 

Den Abschluss der Fahrt bildete ein Besuch der Stiftskirche im nahegelegen Fischbeck. Die romanische Kirche aus dem 11. Jdt. liegt inmitten der Anlage eines evangelischen Damenstifts, das schon im Mittelalter ein Stift für Damen des Adels beheimatete. In einer spannenden Führung ging es zunächst durch weitläufige Gelände des Stifts und schließlich zur Kirche mit seinem breit ausladenden Westwerk. Der Kirchenraum vermittelte durch das dort herrschende Dämmerlicht und farbige Ausmalungen eine beeindruckende Stimmung. Besonders bemerkenswert waren die Orgel mit einem großen reichgeschmückten Prospekt und eine mehrschiffige Krypta.

Nach diesem umfangreichen Programm ging es auf die Rückfahrt nach Oelde, das wir um ca. 19.00 Uhr erreichten.

Bericht und Fotos T.Elbracht